WALDCAMP
Bruder Bär : Schweden

Eintauchen in die Welt der skandinavischen Braunbären. In ihrem Kernrevier, den Wäldern Mittelschwedens, beschäftigen wir uns intensiv mit Spurenlesen und Tierimitation. Forscher des Scandinavian Brown Bear Research Project unterstützen uns mit ihrem Wissen aus langjähriger Feldforschung. So decken wir die Geheimnisse der Bären für uns auf.

Die Region Orsa Finnmark in Mittelschweden beherbergt Skandinaviens dichteste Bärenpopulation, wo auch ein Großteil der schwedischen Bärenforschung erfolgt. Das Gebiet teilen sich die Bären mit Wölfen, Vielfraßen, Luchsen und vielen anderen Tieren. Im Waldcamp nehmen auch wir am Leben dieser Wälder teil und leben selbst dicht am Puls der Natur.

Braunbären

Zu Beginn des Kurses besuchen wir das Informationszentrum ‘Björn och vildmark’ des Bärenforschungsprojekts, wo wir eine Einführung in die Verhaltensbiologie und Ökologie der Braunbären erhalten. An einem weiteren Tag wird uns einer der Forscher im Wald begleiten und weitere detailierte Erkenntnisse über das Leben der Bären mit uns teilen.

Wildniskurs Braunbären: fachkundliche Führung bei Orsa, Schweden (Bild)

In Abstimmung mit den Forschern richten wir unser Camp nahe einer Bärenhöhle ein. Im Frühjahr hat hier eine Bärin ihre Jungen aufgezogen und die Gegend erst kurz vor unserer Ankunft verlassen. Eine Fülle an Spuren ist uns daher sicher. Sie zeugen vom täglichen Treiben dieser Bären, das wir mittels verschiedener Techniken des Spurenlesens wiederaufleben lassen. So bekommen wir einen guten Einblick in das Leben der Braunbären.

Die Präsenz der mächtigen Tiere nutzen wir dankbar, um unsere Wahrnehmung zu trainieren, und achtsamer und bewußter zu werden. So haben es auch die Naturvölker über Jahrtausende getan. Geschärfte Sinne und ein erweitertes Bewußtsein heben unsere Verbundenheit. Durch Imitation der Tiere und durch unsere Intuition vertiefen wir unser Bärenwissen weiter, so daß wir schließlich den ‘Geist der Bären’ annehmen.

Bären wurden aufgrund ihrer Wesenszüge traditionell als menschenähnlich angesehen. Ihre besondere Kraft hat immer Achtung und Respekt, aber auch Neid und Furcht in uns Menschen ausgelöst. Viele, nicht zuletzt nordische Naturvölker hatten eine starke spirituelle Beziehung zu den Bären, die sie wie kein anderes Tier in Riten und als Krafttiere verehrten.

Bärencamp: Spurenlesen – Naturverbindung (Bild)

Programm

Das achttägige Waldcamp beginnt in Kvarnberg bei Orsa, Mittelschweden. Der Weiler liegt rund 350 km nordwestlich von Stockholm und ist von dort in 5 Stunden Zug- und Busfahrt leicht zu erreichen. Dort befindet sich das Informationszentrum ‘Björn och Vildmark’ des Scandinavian Brown Bear Research Project, wo wir die ersten zwei Nächte in Hütten verbringen, nach Wunsch auch in Zelten oder unter Tarps. Wir erhalten dort eine Führung durch die Ausstellung und einen vertiefenden Vortrag. Weitere Übungen machen uns auf ganzheitliche Weise vorab mit den Bären bekannt. Am folgenden Tag geht es mit einem Fahrtransfer und einer kleinen Wanderung hinaus in die Wälder, wo wir unser Camp einrichten. Du kannst im eigenen Zelt unterkommen oder dir ein Tarp leihen. Mittelpunkt des Camps ist eine Feuerstelle, der Ort für unsere Treffen und für die Mahlzeiten, die wir hier gemeinsam zubereiten. Im Camp und im umliegenden Wald findet das eigentliche Kursprogramm statt. Während eines Tages begleitet uns ein Forscher des Bärenforschungsprojekts. Zum Abschluß des Kurses kehren wir zurück nach Kvarnberg, wo uns eine letzte gemeinsame Übernachtung in Hütten erwartet. Der Wildniskurs endet am Abreisetag nach dem Frühstück im Informationszentrum. Beginn und Ende des Kurses sind auf die Fahrzeiten der dort verkehrenden Überlandbusse nach Orsa abgestimmt.

Option

Interessierte können den größten Raubtierpark Skandinaviens, den Orsa Rovdjurspark, *vor* Beginn des Waldcamps besuchen. Der Park liegt rund 60 km von Kvarnberg entfernt außerhalb des Bahnhofsortes Orsa. Die Anreise erfolgt in diesem Fall einen Tag früher. Ich bin gern bei der Organisation des Besuchs, der erforderlichen Tranfers und der Zusatzübernachtung in Parknähe behilflich.

Bärencamp: Spurenlesen – Tierimitation (Bild)

  • Leistungen

    • Gruppe mit max. 12 Teilnehmern
    • Leitung durch Thoralf Rumswinkel
    • Kursprogramm wie beschrieben
    • Fachbeiträge durch Mitarbeiter des Scandinavian Brown Bear Research Project
    • Lokale Transfers
    • 3 Übernachtungen in Hütten (Strom, gemeinschaftliche Duschen)
    • 4 Übernachtungen im eigenen Zelt oder Tarp (Tarp kann geliehen werden.)
    • Teilverpflegung (frische und regionale Lebensmittel; haltbare Lebensmittel bringst du selbst mit.)
    • Gruppenausrüstung für das Waldcamp
    • Erste-Hilfe-Ausrüstung

    Zusatzleistungen

    • Leihtarp mit Moskitonetz (30,- €)
    • Besuch Raubtierpark (Preis nach Absprache)
  • Kursprofil

    Der Kurs eignet sich für Erwachsene und begleitete Jugendliche ab ca. 12 Jahren.
    Änderungen vorbehalten.

    Termine

    • 8. – 15. Juni 2019

    Preis

    • 795,- €

    Jetzt buchen

Waldcamp: Bärenhöhle bei Orsa, Schweden (Bild)

Lies mehr über:

Hast du Fragen? Nimm gern Kontakt auf: